Zivilcourage-Plakatausstellung aus Goslar im Sportpark in Glinde eröffnet

Respektcoach Lothar Kannenberg vom GZK-Team ausgezeichnet!

v.l.n.r.: Günter Koschig, Dieter Montag, Bintou Schmill, Fadi Saad, Lothar Kannenberg

Bei der gelungenen Auftaktveranstaltung der Akademie Lothar Kannenberg in der Elbesporthalle in Glinde bei Madgeburg konnten Günter Koschig, Lothar Niemann und Fadi Saad vom Team der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) sowie Dieter Montag vom WEISSEN RING Sachsen-Anhalt, dem Respektcoach Lothar Kannenberg dessen neues GZK- Aktionsplakat von Aktionsfotografin Heike Göttert und Grafikdesigner Thomas Velte überreichen.

Das Statement lautet: „Tu was, jede Sekunde zählt“! „Wenn es um Zivilcourage und Gewaltprävention geht, ist der Respektcoach seit vielen Jahren Unterstützer des WEISSEN RINGES.

„Viele junge Täter waren früher selbst Opfer; da setzen wir mit unserem Programm Erziehung durch Sport bei z.Zt. 200 Jugendlichen aus unterschiedlichen Nationen an“, so Kannenberg“. Jetzt wirbt er und sein Team in der Elbesporthalle mit einer GZK-Ausstellung sowie bundesweit mit 5000 GZK-Postkarten zum „Hinsehen, Handeln ,Helfen!

In ihren Redebeiträgen warben der  Buchautor Fadi Saad aus Berlin, Günter Rink von der Gewerkschaft der Polizei und Projektleiter Günter Koschig u.a. für den  Notruf der Polizei und bedankten sich beim „Leuchtturm Lothar Kannenberg“ für dessen großes Engagement mit  dem Schutzengelcartoon der GZK.

Die amtierende Europameisterin im Boxen, Bintou Schmill, die als Pädagogin ebenfalls zur Akademie Kannenberg gehört, verzauberte das Publikum mit einer Modenschau und ihrem eindrucksvollen Gesang, ehe sie mit ihrem Europameistergürtel vor die Kameras trat, um gemeinsam für Zivilcourage und für Empathie für Opfer zu werben. 


 

Collage zu der Veranstaltung
Impressionen.pdf (735.88KB)
Collage zu der Veranstaltung
Impressionen.pdf (735.88KB)

Ausstellungen 2014

 

Der Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius eröffnet die diesjährige Niedersächsische Aktionswoche für Zivilcourage mit dem WEISSEN RING und der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK).

GZK präsentiert OBS Bad Harzburg als Leuchtturmprojekt für Zivilcourage im Innenministerium:

Um Opferschutz und Zivilcourage zu stärken, hat das GZK-Team unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport 77 Bürgerinnen und Bürger gefunden, die Gesicht für Zivilcourage zeigen und zum Hinsehen, Helfen und Handeln auffordern!

Zu den Engagierten gehören prominente Musiker, Schauspieler, Politiker und Profisportler, die von der ehrenamtlichen Aktionsfotografin Heike Göttert (photogeno) eindrucksvoll für Zivilcourageplakate, Postkarten und Kinospots in Szene gesetzt wurden. Auch Boris Pistorius, der selbst mit seinem
Statement: „Polizei und du-ein starkes Team für Zivilcourage“ mitwirkt, wirbt ebenso wie die FIFA-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus auf 200. 000 Postkarten für den „Polizeinotruf 110“.

Das sind die Profis, die beim Notruf schnell und wirkungsvoll helfen. „Die Stärkung der Zivilcourage in unserer Gesellschaft liegt mir sehr am Herzen, deshalb freut es mich, dass sportliche Vorbilder, wie Bibiana Steinhaus mit ihrem Statement „Rote Karte für Gewalt“ und der Handballbundesligatorwarts Martin Ziemer, TSV Hannover-Burgdorf, mit „Ich halte mein Versprechen, wähle 110!“ der Bevölkerung Mut zur Zivilcourage machen“, so der Minister weiter.

Er dankte Projektleiter Günter Koschig vom WEISSEN RING/der Polizeiinspektion Goslar und dessen Team, das auch in Schulen geht und dort mit einer Vielzahl von Aktionen junge Menschen aufklärt richtig zu helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Als „Best Practices“ berichteten die Schulleiterin Ulrike Eilers von der Oberschule Bad Harzburg und einige ihrer Schüler/innen, von ihrem „Tag der Zivilcourage“ in Bad Harzburg. Ob Filme oder Vorträge zum Thema sowie Fitboxkurse der Polizei und des WEISSEN RINGES, alles zusammen hat das Selbstbewusstsein meiner Schüler/innen und zugleich die Empathie für potentielle Opfer gestärkt, so Schulleiterin Eilers.

Der Minister dankte Kimberley Heuer, Lea Bürvenich, Nils Wessel,Nathalie Friehe sowie Lara Osso mit persönlichen Autogrammen und Fotos für das große Engagement der OBS Bad Harzburg. Landesweit sollen anhand dieses Leuchtturmprojektes „Tage der Zivilcourage“ an anderen Schulen in
Niedersachsen, u.a. mithilfe der Polizei und des WEISSEN RINGES, initiiert werden.

Mit den kostenlosen Informationen zum Thema Zivilcourage der Polizei (www.aktion-tu-was.de) und denen vom GZK-Medienbeauftragten Denis Habig entwickelten Materialien (www.zivilcourage-goslar.de), sollen Schulen, Vereine oder andere Engagierte ermuntert werden, in der Projektwoche und darüber hinaus, aktiv für Zivilcourage einzutreten bzw. anderen Menschen dazu Mut machen.

Die Plakatausstellung wurde vom 20.August bis 20. Oktober 2014 in den Räumlichkeiten des Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport in Hannover ausgestellt.

Anlass hierfür war die Aktionswoche "Zivilcourage" des Landes Niedersachsen. Einzelheiten entnehmen sie bitte dem eingestellten Bildern (anklicken zum Vergrößern).

Wenn auch Sie alle oder eine Auswahl unserer Aktionsplaktate für eine Ausstellung/ Veranstaltung buchen möchten, sprechen Sie uns bitte an. Am einfachsten nutzen Sie hierfür das Kontaktformular.